Die Zukunft der Arbeit: individuell & flexibel

0
76

Einige Prognosen zur Zukunft der Arbeit klingen beunruhigend: Erreichbarkeit rund um die Uhr, durch die Digitalisierung überflüssige Arbeitsplätze, soziale Isolation durch rein virtuelle Zusammenarbeit

Doch die neue Generation der ArbeitnehmerInnen weiß, wie vielversprechend die Zukunft der Arbeit aussehen kann: nämlich flexibel sowie auf berufliche und individuelle Bedürfnisse zugeschnitten.

Die fortschreitende Digitalisierung bietet uns heute nie dagewesene Möglichkeiten, flexibles Arbeiten praktisch umzusetzen. Das orts- und zeitunabhängige Ausüben des Berufes, wie zum Beispiel im Homeoffice, trägt wesentlich zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bei. Länderübergreifendes Arbeiten wird ebenso erleichtert – wie der Austausch zwischen KollegInnen via Videotelefonie, das Teilen von Dokumenten etc. Für global tätige Unternehmen wie die Kapsch Group, ist die Vernetzung der Standorte weltweit essenziell. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit über alle Kontinente daher ein wesentlicher Teil der Unternehmenskultur.

Die Digitalisierung birgt aber auch Vorteile für die Gestaltung von Büroräumen. Mittels zukunftsweisender Gebäudetechnik werden Arbeitsplatzkonzepte wie ‚Smart-Working‘ realisiert. Dazu zählt unter anderem die freie Wahl der Arbeitsplätze, je nach persönlicher Präferenz oder Art der Aufgaben. So können MitarbeiterInnen täglich einen neuen Platz wählen, an dem sie arbeiten möchten: ruhig, um ein Konzept fertig stellen zu können, an einem kommunikativen Ort wie Besprechungszonen oder anderen sozialen Bereichen, um mit KollegInnen Ideen auszutauschen.

Sensoren die zum Beispiel für eine optimale Beleuchtung oder Kühlung der Büroräume sorgen, verwandeln den Arbeitsplatz in eine smarte Umgebung, welche die Produktivität steigern kann, jedenfalls aber für einen Wohlfühleffekt während der Arbeitszeit sorgt.

Nicht nur die technologischen Möglichkeiten sind Voraussetzung für das Funktionieren des flexiblen, individuell gestaltbaren Arbeitens. Wichtig ist auch das Vertrauen zwischen ArbeitnehmerIn und ArbeitgeberIn.

In der Kapsch Group wird diese vertrauensbasierte Unternehmenskultur gelebt. Dazu zählen unter anderem eine Leistungs- aber nicht eine Anwesenheitsorientierung, selbstverständlich die Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten und der Verzicht auf Kernzeiten.

Mit dieser Vertrauensbasis können wir Herausforderungen der Zukunft meistern, sowie Chancen wahrnehmen – für diese und die nächsten Generationen der ArbeitnehmerInnen. Wir sorgen weiterhin für ein angenehmes Arbeitsklima, ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben sowie Möglichkeiten für die Verwirklichung individueller Ziele.

Wir freuen uns darauf!

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Daniel Rutter
Executive Vice President HR
Kapsch Group

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben