Umschulung oder Weiterbildung – wie schaffe ich am effizientesten eine Veränderung?

0
88

Der schulische Bildungsweg verläuft meist noch in geregelten Bahnen und lässt oft nicht allzu viel Spielraum für gänzlich freie Entscheidungen. Doch spätestens nach Abschluss der Matura, eines Studiums oder einer Lehrausbildung sieht das etwas anders aus, denn von da an basiert jede weitere Bildungsinitiative komplett auf Freiwilligkeit und resultiert noch mehr als die vorherigen Bildungsentscheidungen auf der persönlichen intrinsischen Motivation.

Nach dem Abschluss der Ausbildung und dem Start ins Berufsleben kommt es immer wieder vor, dass man nach einiger Zeit realisiert, dass die abgeschlossene Ausbildung oder der eingeschlagene Berufsweg nicht zu dem beruflichen Ziel oder zur erwarteten persönlichen Selbstverwirklichung und Zufriedenheit geführt hat. Doch was tun in so einer Situation? Kein Grund zur Panik – Umschulung oder Weiterbildung ist hier die Lösung!

Wer nach dem Studium weiterlernen möchte, sich aufgrund der aktuellen beruflichen Tätigkeit neues Wissen und spezielle Fähigkeiten aneignen muss oder möchte oder wer sich beruflich gänzlich verändern will, der steht hier vor einem wahren Meer an Angeboten. Doch wie genau macht man weiter? Bringen aufbauende Programme, vertiefende Kurse oder der Erwerb zusätzlicher Kompetenzen basierend auf dem bereits vorhandenen Wissensstand die gewünschte Weiterentwicklung oder ist es besser einen klaren Schnitt zu machen und von Null neu anzufangen? Eine Patentlösung gibt es hierfür leider nicht, denn das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fest steht auf jeden Fall, dass durch Wissenserweiterung in jeglicher Form Dein Horizont erweitert wird und Dir dadurch neue Möglichkeiten offenstehen.

 

Weiterbildung

Formell wird Weiterbildung wie folgt definiert: „Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss einer unterschiedlich ausgedehnten ersten Bildungsphase“. Der Inhalt einer Weiterbildung muss nicht zwingend mit dem der ersten Bildungsphase in Zusammenhang stehen, sondern bedeutet lediglich, sich zusätzliches Können/Know-how anzueignen. Die Freiheit eines nicht komplett fix vorgegebenen Bildungsweges kann für manche beängstigend sein, da plötzlich keine Wegweiser mehr existieren. Andererseits kann das auch sehr befreiend wirken, da man nun endlich auf sich allein gestellt ist und daher in der Entscheidung, was man wirklich lernen will, frei ist.

In den meisten Fällen musst Du für eine Weiterbildung Eigeninitiative ergreifen, vor allem wenn der Wunsch privat motiviert ist. Natürlich kann es auch sein, dass Weiterbildungen vom Arbeitgeber unterstützt oder gar gefordert werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Vorteile für beide Seiten entstehen oder zusätzliche Kompetenzen für die jeweilige Position erforderlich oder von Nutzen sind.

Um sich über Weiterbildungsangebote zu informieren, bieten einige unabhängige Anbieter Plattformen, die einen guten Überblick an Weiterbildungen beinhalten. Diese Plattformen sollen Weiterbildungsinteressierten helfen, bei dem Überfluss an Angeboten das richtige für sich zu finden. Eine dieser Plattformen ist beispielsweise bildungscluster.at.

 

Umschulung – was ist der Unterschied?

Über eine Umschulung spricht man im Gegensatz zu einer Weiterbildung nur dann, wenn ein neues Berufsziel mit Hilfe einer Ausbildung angestrebt wird, weil man den vorherigen Beruf nicht mehr ausführen kann oder möchte. Eine Umschulung ist zumeist eine vollkommen neue, längerfristige Ausbildung, die mit dem vorherigen Ausbildungsweg nichts mehr oder nur in sehr geringem Ausmaß zu tun hat. Sie ist aufwändiger und nimmt in den meisten Fällen deutlich mehr Zeit in Anspruch, endet dafür aber mit einem völlig neuen Berufsabschluss. Eine Umschulung ermöglicht einen Perspektivenwechsel und/oder eine komplette Neuorientierung. Bei gewissen Umschulungen ist es zwar möglich, von dem vorherigen Ausbildungsweg zu profitieren, es wird aber, anders als bei der Weiterbildung, meist keine vorhergehende Ausbildung vorausgesetzt.

Eine Umschulung kommt also vor allem dann in Frage, wenn Du in Deinem bisherigen Beruf keine Perspektiven mehr siehst, kein Interesse mehr an dem Berufsfeld hast, einen komplett anderen Jobwunsch entwickelst oder Du einfach nur frischen Wind durch Veränderungen in Dein Leben bringen möchtest. Jeder, der eine Umschulung beginnt, begibt sich somit auf neues Terrain und stürzt sich in neue Herausforderungen. Auch wenn Du für eine Umschulung mehr Mut und oft auch Zeit benötigst als für eine Weiterbildung, kann dies durchaus sinnvoll sein. Wichtig ist hierfür deshalb, sich vorerst gründlich über die Chancen und Risiken dieser Bildungsmaßnahme zu informieren, um hinterher nicht negativ überrascht zu werden.

 

Fazit

Fakt ist, dass sowohl durch eine Weiterbildung als auch durch eine Umschulung ein beruflicher Perspektivenwechsel oder eine Weiterentwicklung ermöglicht wird. Der große Unterschied liegt aber darin, wie umfangreich und tiefgreifend dieser Perspektivenwechsel und der Grad der Veränderung sein sollen. Um dies zu beantworten, hilft wohl am besten die Frage: „Was will ich?“ – die nur Du für Dich beantworten kannst. Hilfe, Informationen und Beratung zur Entscheidungsfindung erhältst Du zum Beispiel bei der kostenlosen Online-Bildungsberatung welche als Initiative des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung / Abteilung Erwachsenenbildung unabhängige und umfassende Informationen über alle Möglichkeiten zur Verfügung stellt. Hier geht’s zur Website: bildungsberatung-online.at

Abschließend gilt zu sagen, dass der Wille und die Umsetzung von Weiterbildung immer etwas Positives sind und von Engagement als auch Motivation zeugen, immer weiter an sich selber zu arbeiten. Denn lebenslanges Lernen ist seit jeher der Grundstein für nachhaltigen Erfolg und wird auch in Zukunft immer
wichtiger werden.

 

Quellen:
https://ratgeber-umschulung.de/weiterbildung-fortbildung-oder-umschulung-was-ist-die-richtige-wahl/
https://www.wifi.at/service/checkliste weiterbildung/weiterbildungscheckliste

Weiterbildung, Fortbildung und Umschulung. Was ist der Unterschied? Teil 2 der Serie „Berufliche Weiterbildung“


https://www.ams.at/arbeitsuchende/topicliste/umschulung – niederoesterreich

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben