Einstiegsgehalt: So viel können Bachelor/ Master-AbsolventInnen verlangen

0
2085

Endlich ist es geschafft! Das Studium ist vorbei und Du bist bereit für Deinen ersten richtigen Job. Aber mit welchem Einstiegsgehalt kannst Du rechnen? Darfst Du bereits jetzt Ansprüche stellen oder musst Du zu Beginn noch für jeden Hungerlohn unterschreiben?

Geld ist nicht alles, aber ohne Geld geht es dann doch auch nicht! Wir geben Dir die Antworten auf die spannenden Fragen: Wie viel ist mein Abschluss wirklich wert, welchen Spielraum habe ich mit meinem Abschluss und welche Branchen sind am lukrativsten?

Bachelor oder doch lieber Master?

Du bist froh, Deinen Bachelor geschafft zu haben? Oder hast Du Dich doch noch dazu entschieden, den Master draufzusetzen? Die Gretchenfrage ist: Nutzt Dir ein höherer Abschluss wirklich bei zukünftigen Gehaltsverhandlungen?

Laut einer Studie des Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrum (ÖPWZ) lohnt sich der Abschluss eines Masterstudiengangs besonders für Techniker. Aber auch in anderen Fachrichtungen wirst Du mit einem Masterabschluss von Anfang an höher eingestuft. Im Schnitt kannst Du dadurch 223 bis 261 Euro im Monat mehr verdienen. Tendenz steigend: Die Einkommensschere vergrößert sich zukünftig auf bis zu 392 Euro. (https://bit.ly/2JaPi4H)

Welche Fachrichtungen sind gefragt?

Am Beginn Deiner akademischen Karriere hast Du Deine Fachrichtung vermutlich nach Deinen Vorlieben und Interessen gewählt. Dein Studium sollte Dir ermöglichen, Deine persönlichen Fähigkeiten zu vertiefen und in für Dich interessante Themenfelder einzutauchen. Die potentiellen Einstiegsgehälter sind für die meisten bei ihrer Studienwahl eher nebensächlich. Doch jetzt rückt der Abschluss immer näher und Deine Gedanken drehen sich um Deine berufliche Zukunft. Dabei interessierst Du Dich natürlich auch dafür, wie viel Du als Entgelt verlangen kannst. Wir haben Dir eine Übersicht zusammengestellt. Ein paar Zahlen, die Dir eine kleine Orientierungshilfe geben sollen – aufgeschlüsselt nach der Fachrichtung:

Mit Bachelorabschluss (brutto)
Rechtswissenschaften 2.419 – 2.599 €
Technik 2.400 – 2.626 €
Wirtschaft 2.312 – 2.511 €
Sonstige Fachrichtung 2.342 – 2.527 €

Mit Masterabschluss (brutto)
Rechtswissenschaften 2.644 – 2.802 €
Technik 2.662 – 2.925 €
Wirtschaft 2.523 – 2.744 €
Sonstige Fachrichtung 2.578 – 2.729 €

Wie Du siehst, zahlt sich ein höherer Abschluss in allen Fachrichtungen aus. Dennoch gibt es gehaltstechnische Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Fachrichtungen. Neben Deiner Fachrichtung ist es genauso ausschlaggebend, welche Branche Du anstrebst. Der Einstieg unterscheidet sich mal mehr, mal weniger: Anfangsgehälter sind meist höher, wenn Du in einer Branche arbeiten willst, wo die Nachfrage nach Arbeitskräften höher ist, als das Angebot an qualifizierten AbsolventInnen.

Bedenke: Die Zahlen hier sind nur statische Richtwerte. Dein persönliches Einstiegsgehalt wird von Dir und Faktoren wie Qualifikationen, Motivation, Verhandlungsgeschick und natürlich vom Unternehmen selbst beeinflusst. Außerdem haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass die Institutsform oft ebenso ein Kriterium für einen besseren Einstand ist: Bist Du frisch mit der Uni fertig, verdienst Du in der Regel ein klein wenig mehr als Deine FH-KollegInnen.

Jedes Unternehmen zahlt anders

In Österreich ist es gesetzlich vorgegeben, dass in jeder Stellenanzeige das kollektivvertraglich festgelegte Mindestgehalt angegeben werden muss oder zumindest ein Verweis auf den anzuwendenden Kollektivvertrag vorhanden ist. Unabhängig davon, bezahlen viele Unternehmen gerne mehr, wenn sie dafür eine qualifizierte Fachkraft bekommen. (Informationen über marktübliche Einstiegsgehälter findest Du auf https://www.gehaltskompass.at/ und https://www.gehaltsrechner.gv.at).

Außerdem solltest Du beachten, dass ein Startup beispielsweise über ein kleineres Personalbudget verfügt als ein großer, etablierter Konzern. Wohingegen KMUs und Start-ups wiederum meist mit flacheren Hierarchien, informelleren Arbeitsumfeldern etc. überzeugen können. Du solltest Dir bewusst machen, was Dir persönlich wichtiger ist. Flexible Arbeitszeiten für eine bessere Work-Life-Balance oder z.B. doch lieber der firmeninterne Fitnessraum – es gibt unzählige Möglichkeiten an Social Benefits, die ein Unternehmen anbieten kann. Achte bei Deiner Wahl daher auch auf diesen Aspekt und konzentriere Dich nicht zu sehr nur auf materielle Dinge, wie das Gehalt.

ABSOLVENTEN.AT-TIPP:
Entwickle ein Gefühl für den Jobmarkt und verkauf Dich nicht unter Deinem Wert! Vielleicht findest Du Deinen Traumjob gleich hier. Viel Glück bei Deiner Jobsuche!

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben