Detailhandelsfachleute: Das sind die Aufgaben

Kunden und Kundinnen im Verkauf beraten, die Ware präsentieren und die Kundschaft bedienen: das ist genau Dein Ding? Dann ist der Job als Detailhandelsfachfrau beziehungsweise Detailhandelsfachmann wie geschaffen für Dich! Was zeichnet den Beruf aus und wie wirst Du Profi im Verkauf?

0
742
SEo-Galaxy-Blog_absolventen.at_.jpg

Beim Detailhandelsfachmann / bei der Detailhandelsfachfrau handelt es sich um einen klassischen Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie findet im Wechsel an der Berufsschule und in einem Verkaufsgeschäft als Ausbildungsbetrieb statt. Zu den Schwerpunkten der Ausbildung gehört unter anderem das Gestalten der Kundenbeziehung, das Präsentieren von Dienstleistungen und Produkten und der Erwerb von spezifischen Kenntnissen zu den jeweiligen Produkten Deiner gewählten Branche. Nach einer erfolgreichen Ausbildung erhältst Du als Abschluss das Eidg. Fähigkeitszeugnis „Detailhandelsfachmann/-frau EFZ. Wer bereits Berufserfahrung mitbringt, kann sich im Rahmen eines Lehrgangs innerhalb von 1.5 Jahren zum Detailhandelsfachmann ausbilden lassen.

Was zeichnet den Beruf der Detailhandelsfachfrau/ des Detailhandelsfachmanns aus?

Im Einzelhandel bist Du als Detailhandelsfachfrau oder Detailhandelsfachmann die erste Ansprechperson für die Kundschaft und auf der Verkaufsfläche präsent. Du berätst die Kunden und findest im Sortiment die perfekt passenden Produkte für jeden Einzelnen. Du sorgst dafür, dass die Waren ansprechend und kundenorientiert präsentiert werden und kümmerst Dich beispielsweise im Lebensmitteleinzelhandel auch darum, dass stets frische Ware in den Regalen verfügbar ist.

Neben Beratung und Verkauf sind Detailhandelsfachleute auch „hinter den Kulissen“ tätig. Dein Berufsbild umfasst des Weiteren die Planung des Einkaufs und die Logistik des Lagers, sodass immer ausreichend Ware auf Vorrat vorhanden ist. Zu den Berufsbereichen außerhalb der Verkaufsfläche zählt auch die Auswertung von betriebsrelevanten Kennzahlen.

Du bist Profi, wenn es darum geht, für Deinen individuellen Einzelhandel perfekt auf die Kundschaft zugeschnittene Produkte zu bestellen und das Einkaufserlebnis der Kundschaft zu maximieren. Detailhandelsfachleute sorgen überdies dafür, dass die bestellte und gelieferte Ware geprüft und danach fachgerecht bis zum Verkauf gelagert wird.

Längst sind Detailhandelsfachleute übrigens auch im Onlinegeschäft tätig. Wie im Handel vor Ort spielen auch hier die virtuelle Beratung und Betreuung eine wichtige Rolle. Online bist Du Ansprechpartner für die Fragen der Kundschaft zum Sortiment und führst sie durch den Bestellprozess. Ebenso gehört das Einpflegen und Beschreiben von Artikeln in den Onlineshop zu den typischen Aufgaben.

In der Lieblingsbranche im Einzelhandel arbeiten

Beim Einzelhandel denkst Du direkt an den Supermarkt nebenan? Der Lebensmitteleinzelhandel ist zweifelsohne eine der wichtigsten und grössten Branchen, in denen Detailhandelsfachleute tätig werden können. Das ist aber noch längst nicht alles. Weit über ein Dutzend verschiedener Branchen stehen zur Auswahl. Wie wäre es beispielsweise mit dem Einzelhandel im Bereich Spielwaren oder Sportartikel? Auch im Elektrofachgeschäft oder im Haushaltswarengeschäft geht nichts ohne Detailhandelsfachleute. Ebenso kannst Du unter anderem in Möbelgeschäften, in Parfümerien, Drogerien oder im Zoofachhandel arbeiten. Nicht zu vergessen ist das grosse Segment des Textileinzelhandels von der bekannten Bekleidungskette bis zur kleinen Boutique.

Wenn Du Dich für dieses Berufsbild interessierst, sind verschiedene Softskills wie Kommunikationsfähigkeit, Sprachgewandtheit, Organisationstalent, Dienstleistungsbereitschaft und Kontaktfreude besonders empfehlenswert. Du hast jetzt richtig Lust auf den Beruf der Detailhandelsfachfrau bzw. des Detailhandelsfachmanns bekommen? Auf dem offiziellen schweizerischen Informationsportal der Berufsberatung findest Du noch mehr detaillierte Infos über Deinen Traumjob! Und keine Sorge: mit ein paar Tricks und Tipps klappt der erste Tag im neuen Job Deiner Ausbildung wie geschmiert!

Wenn Du nun denkst, dass der Beruf des Detailhandelsfachmanns / der Detailhandelsfachfrau nicht ganz der richtige für Dich ist, dann informiere Dich beim SIU – Schweizerisches Institut für Unternehmerschulung über weitere Ausbildungsmöglichkeiten. Das SIU bietet zum Beispiel auch Weiterbildungen als BerufsbildnerIn, DetailhandelsspezialistIn oder FilialleiterIn an.


Mit freundlicher Unterstützung von 
Reinhard Schnell

 

Bild: ©pexels.com

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben