Wie wichtig ist eine Plagiatsprüfung bei der Abschlussarbeit wirklich?

0
2132

Sollte man eine Plagiatsprüfung durchführen?

Viele Studenten führen vor dem Drucken und Binden ihrer Abschlussarbeit eine Plagiatsprüfung durch. Dabei fragen sie sich immer wieder, ob das überhaupt nötig ist. Eins ist aber klar: Für den Fall, dass du selbst keine Plagiatsprüfung vornimmst, wird spätestens deine Universität im Bewertungsverfahren deiner Masterarbeit oder Bachelorarbeit eine Prüfung auf Plagiate vollziehen.

Bei der Plagiatsprüfung geht es darum zu kontrollieren, ob der von dir verfasste Text wirklich geistiges Eigentum von dir selbst ist. Selbstverständlich ist es gestattet, dass du in deiner Diplomarbeit, Bachelorarbeit oder Dissertation bestehende Forschungsliteratur verwenden darfst, das ist sogar ein Muss beim wissenschaftlichen Arbeiten. Allerdings musst du jede übernommene Passage dementsprechend kennzeichnen!

Gerade beim Zitieren können öfter Fehler auftreten. Mit Hilfe der Plagiatssoftware kannst du dann überprüfen lassen, ob du deine verwendete Literatur korrekt angegeben hast. Solltest du dir also in irgendeiner Form unsicher sein, ob du richtig zitiert hast, dann überlege dir gut, ob du nicht doch eine Plagiatsprüfung durchführen möchtest.

 

Kostenlose Plagiatsprüfung – Was spricht dafür, was spricht dagegen?

Wenn du im Internet nach Plagiatsprüfungen suchst, wirst du feststellen, dass es viele Anbieter gibt, die einen kostenlosen Plagiat-Check zur Verfügung stellen. Man kann wohl keinem verübeln, dass eine kostenlose Plagiatsprüfung verlockend klingt. Allerdings sollte man sich bei einer kostenlosen Plagiatsprüfung über die Nachteile im Klaren sein.

Natürlich sparst du dir bei einer kostenlosen Plagiatssoftware Geld, allerdings gehst du auch die Gefahr ein, dass deine Diplomarbeit oder Bachelorarbeit nicht richtig geprüft wurde. Viele der kostenlosen Plagiatsprüfungen nutzen einen schlechten Algorithmus, der lediglich jeden dritten oder vierten Satz in deiner Studienarbeit überprüft und so trotzdem Plagiate vorliegen könnten.

Viele der Server der kostenlosen Anbieter liegen häufig außerhalb Europas und unterliegen deshalb nicht den europäischen bzw. deutschen Datenschutzverordnungen. Aus diesem Grund besteht die Gefahr, dass deine Daten nicht richtig geschützt werden und somit verbreitet werden könnten. Daher kann es gut und gerne passieren, dass deine hochgeladene Diplomarbeit oder Masterarbeit ungefragt veröffentlicht wird und das im schlimmsten Fall noch bevor du sie überhaupt abgegeben hast.

Zudem hat die schwierige Datenlage bei einer kostenlosen Plagiatssoftware einen weiteren Nachteil: viele der kostenlosen Plagiatsprüfungen speichern die hochgeladene Studienarbeit in ihrer Datenbank ungefragt und erweitern sie auf diese Weise. Genau aus diesem Grund könnte die kostenlose Plagiatsprüfung echten Schaden anrichten.

 

Checkliste zum Finden einer seriösen Plagiatsprüfung

Ob du dich für eine kostenlose oder kostenpflichtige Plagiatsprüfung entscheidest, ist natürlich dir überlassen. Wenn es sich bei deiner Abschlussarbeit um eine kleinere Studienarbeit wie z.B. eine Hausarbeit oder Seminararbeit handelt, ist es möglicherweise ausreichend, wenn du eine kostenlose Plagiatsprüfung wählst, sofern dir der Datenschutzaspekt nicht so wichtig ist. Handelt es sich bei deiner Abschlussarbeit allerdings um eine bedeutendere Abschlussarbeit wie die Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit solltest du dich definitiv nach einer seriösen, meist kostenpflichtigen, Plagiatsprüfung umsehen. Das Geld, das du in die Überprüfung deiner Studienarbeit investierst, ist aber gut angelegt.

 

Checklist: Wie findet man einen zuverlässigen Anbieter für eine Plagiatsprüfung?

Es gibt drei Punkte auf die du achten kannst, welche auch relativ einfach herauszufinden sind:

  1. Seriosität des Unternehmens z.B. anhand des Impressums oder der Auftritte auf anderen Seiten
  2. Bewertungen auf unabhängigen Bewertungsplattformen und
  3. Bearbeitungszeit der Plagiatsprüfung.

Sobald du bei einem Anbieter ein mulmiges Gefühl hast, solltest du lieber deine Finger von ihm lassen!

Hier sind weitere wichtige Punkte bei der Auswahl der richtigen Plagiatsprüfung:

  • Daten-Speicherung: Nach der Überprüfung deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit sollte deine Arbeit nicht mehr auf dem Server des Anbieters liegen. Check deshalb unbedingt die AGB’s!
  • Preis: Vergleiche verschiedene Anbieter auch im Punkt Preis. Normalerweise wird der Preis anhand der Wortanzahl bestimmt. Teuer ist nicht immer gut!
  • Registrierung: Eine Registrierung ist immer mit Zeit verbunden, die man sich auch sparen kann. Zudem sammelt der Anbieter hier nur unnötig Daten von dir, die gar nicht benötigt werden.

 

Die Plagiatsprüfung von BachelorPrint

Bachelor Print

Wenn man alle guten Anbieter von Plagiatfindern betrachtet, sticht der Service von BachelorPrint heraus. Bedienerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Gründlichkeit sind bei der Plagiatsprüfung herausragend.

Auch um deine Daten brauchst du dir hier keine Sorgen zu machen – BachelorPrint löscht nach der Überprüfung deiner Abschlussarbeit alle Daten innerhalb von 24 Stunden vom Server!

Zudem dauert eine Plagiatsprüfung bei BachelorPrint nur ca. 30 Minuten, wenn du deine Diplomarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit prüfen lässt.

Keine komplizierte Anmeldung – faires Preis-Leistungsverhältnis – zig zufriedene Hochschulen und Studenten!

 

Die Plagiatsprüfung: Fazit

Plagiate sind vermeidbar! Genau aus diesem Grund ist es auch so ein unschönes Thema für viele Studenten. Gerade wenn es als Folge von Nachlässigkeit dazu kommt, ist es ätzend, sich mit Plagiatsvorwürfen auseinanderzusetzen. Richtig Zitieren soll gelernt sein beim wissenschaftlichen Arbeiten!

Um also auf Nummer sicher zu gehen, solltest du eine Plagiatsprüfung durchführen. Eine kurze Recherche im Internet zeigt dir zahlreiche Anbieter mit oftmals kostenlosen Plagiatsprüfungen. Handelt es sich bei deiner Studienarbeit aber um deine Diplomarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit – kurz: handelt es sich um eine bedeutsame Arbeit – dann solltest du ein bisschen Geld in die Hand nehmen und einen seriösen Anbieter zum Überprüfen wählen. Frage dich am besten selbst, ob du bei deinem ausgewählten Anbieter ein gutes Gefühl und ein ruhiges Gewissen hast – dann kann nichts schief gehen.

An dieser Stelle empfehlen wir dir die Plagiatsprüfung von BachelorPrint, mit der zahlreiche Kunden sehr gute Erfahrungen gemacht haben!

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Bachelor Print

 

 

Maxime Werner
Business Development Manager

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben