Ein Sommer im Land der Elche

0
425

Die Auslandstation – für mich ein guter Grund, mich für das Kapsch Graduate Trainee Program zu bewerben. Nach meinem Studium der Technischen Mathematik an der TU Wien war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und eine Möglichkeit, mein theoretisches Wissen in der Praxis einzusetzen. Bei diversen Karrieremessen stieß ich immer wieder auf die Firma Kapsch, die ein Graduate Trainee Program anbietet, bei dem man verschiedene Abteilungen im Unternehmen kennen lernen kann. Überzeugt hat mich letztendlich die Chance, eine oder zwei meiner Traineestationen im Ausland zu verbringen.

Bereits nach meiner ersten Station, die ich in Wien im Bereich Technology Innovation verbrachte, zog es mich im Frühling 2019 ins Ausland, in meinem Fall nach Jönköping in Schweden. Kapsch hat Niederlassungen in vielen Teilen der Welt, doch für mich war es sehr reizvoll, Europa besser kennen zu lernen.

Im Office in Jönköping wird hauptsächlich an der Entwicklung von Mautsystemen gearbeitet, für Projekte in Skandinavien, aber auch in anderen Teilen der Welt. Ich durfte bei einem Proof-of-Concept für ein Projekt in Stockholm mitarbeiten und beschäftigte mich dafür mit der Berechnung von KPIs (Key Performance Indicators).

Im Vergleich zur ersten Station in Wien war die Auslandstation eine völlig neue Erfahrung. Auch wenn die Aufgaben sogar ziemlich ähnlich waren, stellte mich das neue Umfeld vor einige Herausforderungen. So war es für mich das erste Mal, dass ich in meinem Arbeitsumfeld mit einer neuen Sprache konfrontiert wurde. Auch wenn im direkten Kontakt mit mir alle Englisch sprachen, war die Umgangssprache eben Schwedisch.

Insgesamt waren die Monate in Schweden eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte. Ich habe so viel gelernt, fachlich, aber vor allem auch persönlich, und freue mich schon sehr darauf, meine neuen Erkenntnisse zurück in Wien einsetzen zu können. Außerdem nehme ich neue Freundschaften und ein neu gewonnenes Interesse an der schwedischen Sprache und Kultur mit nach Hause.

Jönköping ist durch seine zentrale Lage zwischen Stockholm und Göteborg der optimale Ausgangspunkt für Ausflüge in den gesamten Süden von Schweden, was ich zur Genüge ausnutzte. Gerade im Sommer gibt es in Schweden so viel zu entdecken und zu unternehmen, da die Natur sehr divers und unglaublich schön ist. (Nur Elch habe ich leider keinen gesehen.)

Ich würde einen solchen Auslandsaufenthalt auf jeden Fall weiter empfehlen – auch wenn es nicht immer einfach ist, bereichert es einen ungemein. Dabei ist es nicht einmal notwendig, weit in die Ferne zu schweifen, auch Europa hält viele spannende Ecken bereit.

Falls ihr auch Lust bekommen habt, euch dieser Herausforderung zu stellen, ist das Kapsch Graduate Trainee Program die richtige Wahl. Die nächste Bewerbungsphase startet im April 2020 – also zögert nicht zu lange und bewerbt euch!

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Trainee Laura Lotteraner

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben