Sprachen lernen: Welches sind die nützlichsten Fremdsprachen neben Englisch?

0
191

Sprachen sind der beste Treibstoff für deine Karriere

Wer nach dem Studium in der Berufswelt durchstartet, der merkt meist, dass Fremdsprachenkenntnisse nicht nur bei der Jobsuche hilfreich sind, sondern auch beim Gehalt einen positiven Einfluss haben können. In diesem Artikel gehen wir deshalb auf die Frage ein, welche Fremdsprache du neben Englisch am besten lernen solltest.

Neben einer Liste mit den 6 wichtigsten Sprachen zeigen wir auch, wie du zum Beispiel Portugiesisch Unterricht völlig flexibel und bequem von zu Hause aus bekommen kannst.

 

Das sind die wichtigsten Fremdsprachen neben Englisch

  1. Portugiesisch – nicht nur in Europa, sondern weltweit wichtig

In Europa denken viele Menschen vielleicht nicht als Erstes an Portugiesisch, wenn sie es um die wichtigsten Fremdsprachen geht. Wenn man aber einmal auf die Weltkarte sieht, dann fällt auf, dass Portugiesisch immerhin in 10 Ländern als offizielle Landessprache gilt und von über 200 Millionen Menschen gesprochen wird.

Es lohnt sich deshalb gerade bei internationalen Karrieren, Portugiesisch ins Auge zu fassen und mit dem Lernen der romanischen Sprache zu beginnen. Privater Portugiesisch Unterricht mit Muttersprachlern ist dabei meist die effektivste Art, um Portugiesisch zu lernen.

So kann man sich mit nur wenigen Klicks auf einer Plattform für Sprachunterricht anmelden und innert Kürze mit dem online Lernen von Portugiesisch beginnen. Dank Webcam und Internet musst du dich dafür nicht einmal aus dem Haus bewegen.

 

  1. Spanisch – von über 440 Millionen Menschen weltweit gesprochen

Spanisch ist nach Chinesisch die am zweitmeisten gesprochene Sprache der Welt und übertrifft mit über 500 Millionen Muttersprachlern die Weltsprache Englisch um ganze 150 Millionen Menschen. Es spricht also für sich, dass Spanischkenntnisse sich für Karriere und Beruf auszahlen können.

Egal ob du eine Karriere in internationalen Beziehungen, Tourismus oder Finanzwesen anstrebst – der spanischen Sprache wirst du immer wieder über den Weg laufen. Wegen der vielen Einwanderern aus Spanien und Lateinamerika ist Spanisch auch aus dem Alltag in Österreich nicht mehr wegzudenken.

Österreich ist zudem ein wichtiger Handelspartner Spaniens, weshalb für viele Berufe Verhandlungsgeschick in der spanischen Sprache große Vorteile mit sich bringen.

 

  1. Französisch – nicht nur die Sprache der Liebe

Wusstest du, dass Französisch in 29 Ländern als offizielle Landessprache gilt und von fast 300 Millionen Menschen weltweit gesprochen wird? Die französische Sprache hat nicht nur in Europa, sondern auch in Lateinamerika und Afrika eine große Bedeutung.

Zudem ist Französisch – und nicht Englisch – die wichtigste Verfahrenssprache in der Europäischen Union und am Europäischen Gerichtshof. In der internationalen Diplomatie ist Französisch klar eine der meist verwendeten Sprachen.

Neben der wichtigen Rolle, die Französisch in der internationalen Politik und im Handel spielt, spricht ein weiteres Argument dafür, sich Französischkenntnisse anzueignen: In unserem Nachbarland der Schweiz gilt Französisch als offizielle Landessprache und ist für berufliche Beziehungen deshalb enorm wichtig.

 

  1. Italienisch – Sprache der Künste und eine der offiziellen EU-Sprachen

Italienisch wird weltweit von über 120 Millionen Menschen gesprochen – und das in über 34 Ländern. Es gibt also noch weit mehr als nur Italien: Auch in Ländern wie San Marino, Brasilien oder Argentinien wird vielerorts Italienisch gesprochen.

Und auch wenn Italien in Europa vielleicht nicht gerade als die stärkste Wirtschaftsmacht gilt, so ist Österreich Nachbar und einer der wichtigsten Handelspartner Italiens. Jedes Jahr werden Maschinen, Geräte und Metallerzeugnisse im Wert von weit über vielen Milliarden Euro von Italien nach Österreich exportiert – es ist also offensichtlich, dass Italienischkenntnisse für eine Wirtschaftskarriere große Vorteile bieten.

Nicht zuletzt ist Italienisch auch eine der vier Landessprachen unseres westlichen Nachbarn der Schweiz. Wer eine Karriere in der Schweiz ins Auge fasst, für den sollte Italienisch deshalb ganz oben auf der Liste der wichtigsten Sprachen stehen.

 

  1. Arabisch – in über 57 Ländern gesprochen

Arabisch – für viele eine fremde und exotische Sprache – eröffnet dir das Tor in die Welt des Nahen und Mittleren Ostens mit seinem riesigen wirtschaftlichen und kulturellen Potenzial. Arabisch wird übrigens von mehr als 200 Millionen Menschen gesprochen und spielt auch in Europa eine zunehmend wichtige Rolle.

Klar, Arabisch gehört nicht gerade zu den leichtesten Sprachen und stellt gerade im Vergleich zum Lernen von Sprachen wie Spanisch oder Französisch eine Herausforderung dar. Dafür bringt die das Lernen von Arabisch aber auch Vorteile:

  • Es gibt in Österreich verhältnismäßig wenige Menschen mit guten Arabisch-Kenntnissen. Deshalb sind diejenigen, welche die Sprache beherrschen, in der Berufswelt sehr gefragt.
  • Wenn du Arabisch lernst, eröffnen sich dir einzigartige Karrieremöglichkeiten – sei es als Dolmetscher, Journalist, Entwicklungshelfer oder in anderen internationalen Karrierewegen.

 

  1. Mandarin – Muttersprache der meisten Menschen weltweit

Mit mehr als 1.2 Milliarden Menschen ist Mandarin – im Volksmund auch als Chinesisch bezeichnet – die am meisten gesprochene Sprache weltweit. Sowohl für eine Karriere im Tourismus als auch im internationalen Handel ist Chinesisch deshalb wohl eine der wichtigsten und einflussreichsten Sprachen.

Neben China wird Mandarin übrigens auch in Taiwan und Singapur gesprochen – zwei sehr wichtigen Standorten für den internationalen Handel. Immer mehr österreichische Unternehmen orientieren sich bei ihren Geschäften in Richtung der chinesischen Nachbarn.

Mit guten Mandarin-Kenntnissen kannst du zudem deine Lernfähigkeit und Weltoffenheit bei Personalvermittlern unter Beweis stellen – denn z.B. mit Englischkenntnissen wirst du heutzutage wohl kaum jemanden mehr beeindrucken.

 

Fazit: Englisch ist nicht die einzige Fremdsprache, die es sich zu lernen lohnt

Egal ob Arabisch oder Portugiesisch Unterricht: Fremdsprachen zu lernen zahlt sich am Ende aus und kann Absolventen einen entscheidenden Vorteil bei der Stellensuche bieten. Welche Sprache du dabei auswählst, hängt ganz davon ab, welche Karriere du ins Auge fasst – und natürlich auch welche Sprache dir am meisten zusagt.

Denn es lohnt sich meist nicht, eine Sprache nur wegen der beruflichen Vorteile zu lernen: ohne Interesse und ein gewisses Maß an Freude gestaltet sich das Lernen einer Fremdsprache meist als unproduktiv und wenig zielführend.

Denk bei der Wahl einer Fremdsprache dennoch auch an die Vorteile, die das Beherrschen einer Fremdsprache mit sich bringt, dann wirst du letztlich nicht nur Freude am Lernen, sondern auch bessere berufliche Chance haben.

 

 

Dieser Beitrag enthält bezahlte Werbung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben