IFA – Internationaler Fachkräfteaustausch

0
160

Für ein paar Wochen in ein anderes Land gehen, in einem internationalen Team arbeiten, eine fremde Sprache lernen – viele junge Leute träumen davon. Ein Traum, der es wert ist, verwirklicht zu werden. Von einem Auslandspraktikum haben alle was! Junge Menschen machen Erfahrungen in einer neuen Umgebung, lernen andere Länder, Leute und Kulturen kennen, können sich neue Arbeitsmethoden und Techniken aneignen und gewinnen neue Perspektiven auf die Arbeitswelt. IFA – Internationaler Fachkräfteaustausch ist die führende Einrichtung in Österreich, wenn es um internationale Berufserfahrung geht, die zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung von Jugendlichen, Betrieben und Bildungseinrichtungen.

IFA hat sich auf die Betreuung von Nicht-AkademikerInnen spezialisiert. SchülerInnen aus berufsbildenden Schulen (HAK, HTL, HLW, etc.), Lehrlinge, ArbeitnehmerInnen innerhalb eines Jahres nach Abschluss einer Erstausbildung und AusbilderInnen ermöglicht IFA ein Praktikum im Ausland. Jährlich nehmen 2.000 Jugendliche und 150 Unternehmen, Schulen und Bildungseinrichtungen die Leistungen von IFA in Anspruch. IFA organisiert Auslandspraktika, beantragt und vergibt die Fördermittel und regelt die Anerkennung der im Ausland erworbenen Kompetenzen. Um den Traum vom Auslandspraktikum wahr werden zu lassen, gibt es unterschiedliche finanzielle Förderungen, z.B. die Erasmus+ EU-Förderung. Was muss ich machen um ins Ausland gehen zu können? Welche Unterlagen benötige ich? Was muss meine Schule beachten? Bei all diesen Fragen unterstützt IFA und stellt sicher, dass das Praktikum den Förderregeln entsprechend abgewickelt wird, sodass die TeilnehmerInnen ihre finanzielle Unterstützung bekommen.

„Die Herausforderung in einem fremden Land auf eigenen Beinen, ohne Rückhalt des Elternhauses und dem bekannten sozialen Umfeld Arbeit und Freizeit zu gestalten, ist nicht nur ein spannendes Abenteuer. Neben der Möglichkeit, die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, fördert ein Auslandspraktikum Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit. Die fremde Kultur, deren Sitten und Gebräuche fordert ein gewisses Maß an Improvisationsvermögen und Flexibilität. All diese Kompetenzen werden von Unternehmen sehr geschätzt und bieten somit einen Vorteil bei Bewerbungen.“

„Es ist nicht nur ein spannendes Abenteuer in einem anderen Land zu arbeiten sondern auch ein Vorteil für eure berufliche und persönliche Entwicklung. Nutzt eure Schul- oder Lehrzeit für ein Auslandspraktikum, das ist der einfachste und sicherste Weg diese Erfahrung zu machen. Ihr erlebt dabei so viel Neues, gewinnt neue Freunde und stellt euch den Herausforderungen einer anderen Sprachen und Kultur. In jedem Fall gewinnt ihr und vielleicht kommt ihr sogar auf den Geschmack für eine internationale Karriere.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Dipl-Päd. Ing. Gerhard Mayr, BEd
Abteilungsvorstand Elektrotechnik und Werkstättenleitung,
HTBLVA Bregenz

&

DI Rudolf Razka, HTBLVA Mödling

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben