5 Tipps für einen souveränen Job-Start

0
552

Der erste Arbeitstag rückt näher und das tolle Gefühl, ausgewählt worden zu sein, weicht langsam aber sicher einer steigenden Nervosität. Keine Sorge – mit diesen fünf einfachen Tipps meistern Sie die ersten Arbeitstage mühelos:

1. Kommen Sie pünktlich und gut gekleidet.

Vereinbaren Sie vorab mit Ihrer Führungskraft die genaue Uhrzeit für den Arbeitsantritt. Für einen guten ersten Eindruck kommen Sie lieber ein bisschen „overdressed“ als zu salopp. Achten Sie auf die Kleidung der anderen und schauen Sie sich den „Dresscode“ des Unternehmens ab.

2. Treten Sie höflich und zuvorkommend auf.

Das neue Team ist bestimmt bereits neugierig darauf, Sie kennenzulernen. Gerade als „Neuling“ ist es deshalb entscheidend, dass Sie sich freundlich und offen zeigen. Gehen Sie respektvoll und liebenswürdig auf die anderen zu.

3. Fragen Sie nach und machen Sie sich Notizen.

Als Neuzugang haben Sie „Welpenschutz“. Trauen Sie sich daher ruhig nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstehen. So zeigen Sie Interesse und Engagement und lernen das Unternehmen rasch kennen. Notizen helfen Ihnen dabei, sich Namen und Abläufe schneller zu merken.

4. Vermeiden Sie private Telefonate.

Gerade in den ersten Arbeitstagen sollten Sie es während der Dienstzeit möglichst vermeiden, privat zu telefonieren oder Social Media-Kontakte zu pflegen. Nutzen Sie die Pausen lieber, um mit Ihren neuen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen.

5. Zeigen Sie Ihr Fachwissen.

Das Team erwartet, dass Sie etwas von Ihrem Beruf verstehen – schließlich haben Sie die Stelle bekommen. Scheuen Sie sich also nicht, Ihr Fachwissen zu zeigen. Setzen Sie dabei unbedingt auf sachliche Lösungsvorschläge und vermeiden Sie Kritik am Bestehenden oder an KollegInnen.

So heißt der Fonds Soziales Wien (FSW) Neuzugänge willkommen:

In einigen Unternehmen gibt es geregelte Einschulungsphasen. Beim FSW z. B. erhalten neue MitarbeiterInnen eine mehrteilige Willkommensschulung. Das ist gerade bei einem breiten Angebotsspektrum, wie es beim FSW der Fall ist, hilfreich. So bekommen „Neulinge“ rasch einen praxisnahen Überblick über die Bereiche Pflege und Betreuung, Menschen mit Behinderung, Wohnungslosenhilfe, Flüchtlingswesen, Schuldnerberatung und Aus- und Weiterbildung für Gesundheits- und Sozialberufe. Eine wichtige Informationsquelle ist auch das Intranet. Dort finden sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Arbeitsalltag. Merkblätter und Checklisten unterstützen Führungskraft und Neuankömmling dabei, in der ersten Orientierungsphase alle wesentlichen Punkte im Blick zu haben. Nach den ersten Arbeitswochen findet üblicherweise ein Feedbackgespräch zum Integrationsprozess statt.

Tipp: Aktuelle Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie auf www.fsw.at/karriere

Mit freundlicher Unterstützung von:

Katherina Konejung,
Stabsstelle Personalentwicklung & ArbeitnehmerInnenschutz,
Fonds Soziales Wien

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben