4 Tipps für die Jobsuche

0
471

Das Studieren ist schön und gut, allerdings fehlt dir das nötige Kleingeld und du bist daher auf der Suche nach einem Job? Wie die Jobsuche genau funktioniert und worauf du achten musst, ist dir nicht so ganz klar? Wirf einen Blick auf diese vier Tipps und finde deinen Traumjob.

Überlege Dir, in welchem Bereich du gerne arbeiten möchtest

Bevor du mit deiner Jobsuche beginnst, solltest du dir auf jeden Fall einen groben Plan machen um zu wissen, in welchem Bereich du gerne arbeiten möchtest. Es gibt nichts Unproduktiveres als einfach willkürlich in die Jobsuche einzutauchen und dann im Nirgendwo zu landen.

Beginne damit, deine Fähigkeiten, Erfahrungen und Qualifikationen aufzulisten. Dies dient nicht nur als Grundlage für deinen Lebenslauf, sondern gibt dir auch eine Vorstellung für welche Bereiche du qualifiziert bist. Weiters kann es auch hilfreich sein, eine Liste mit wichtigen Jobkriterien zu erstellen, wie zum Beispiel: Branche, Standort, Unternehmenskultur, Arbeitszeiten etc.

Verwende verschiedene Plattformen für deine Jobsuche

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten nach einem Job zu suchen. Es ist wichtig, dass du die Kanäle wählst, die zu dir und deiner gewünschten Jobbranche passen. 

Eine Möglichkeit sind beispielsweise Personalagenturen. Diese Agenturen arbeiten mit Arbeitgebern zusammen und vermitteln Jobs. Hier ist ein Vorteil, dass du auf deren Websites nicht nur nach Jobs suchen kannst, sondern auch Empfehlungen von Recruiting-Experten bekommst beziehungsweise dich diese für gewisse Stellenanzeigen empfehlen.

Eine weitere, sehr beliebte, Möglichkeit sind Jobbörsen/-portale. Hier hast du meist eine gesammelte Auswahl vieler verschiedener Unternehmen und Arbeitgebern. Normalerweise musst du dich registrieren und kannst dich dann direkt über die Webseite bei den jeweiligen Unternehmen bewerben. Dieser Bewerbungsprozess kann dir sehr viel Zeit ersparen, da du nicht jedes Unternehmen “abklappern” musst, sondern alles auf einer Seite gebündelt vorfindest.

Natürlich kannst du auch immer wieder einmal auf Social Media nach Jobs suchen. Eine gute Möglichkeit, für den deutschsprachigen Raum, stellen hier LinkedIn und Xing dar.

Der Trick bei der Jobsuche ist, sich nicht nur auf ein Medium zu fixieren, sondern seine Fühler in alle Richtungen auszustrecken. Achte allerdings darauf, dass du nicht übernimmst – nimm dir, für jede Bewerbung, ein bisschen Zeit.

Achte auf einen guten und strukturierten Lebenslauf

Es ist großartig die besten Kanäle, für deine Jobsuche, zu verwenden, allerdings wird dir dies auch nicht viel bringen, wenn dein Lebenslauf in keiner strukturierten und ansehnlichen Form ist. Beginne mit der “Grundstruktur” deines Lebenslaufs, diese sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Deinen Namen und Kontaktdaten (heutzutage wird hier zudem gerne das LinkedIn/Xing Profil angegeben)
  • Bildung und Qualifikationen (Studium, Schulabschluss, extra Curricula etc.)
  • Berufserfahrung

Du kannst dir ruhig erlauben mit dieser Struktur zu experimentieren, damit deine Fähigkeiten im besten Licht erscheinen. Hast du beispielsweise wenig oder keine Berufserfahrung, kannst du die Überschrift dieser Rubrik auch “Projekte, Praktika und Beschäftigung” oder “Projekte und Praktika” nennen. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Weiters kannst du auch eine Rubrik mit “Hobbies und Interessen” einfügen, sofern diese einen Mehrwert für deinen Lebenslauf bieten.

Achte darauf, dass du deinen Lebenslauf stets up-to-date hältst und der jeweiligen Stellenanzeige anpasst. Verwende die jeweilige Jobbeschreibung als Inspiration und stelle sicher, dass dein Lebenslauf den angeführten Anforderungen entsprichst. Vermeide allerdings Unwahrheiten, diese werden meist spätestens beim Interview aufgedeckt und so eine Situation kann etwas peinlich und unangenehm werden.

Mache dich mit dem Bewerbungsprozess vertraut

Nachdem du deinen Lebenslauf auf Hochglanz gebracht, eine passende Stellenanzeige gefunden und deine Bewerbung eingereicht hast – solltest du sicherstellen, dass du weißt, wie der weitere Bewerbungsprozess abläuft. Normalerweise wirst du, sofern dein Lebenslauf gut angekommen ist, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und im Idealfall wird dir danach der Job angeboten.

Allerdings ist der Ablauf nicht immer so. Es kann sein, dass du beispielsweise eine Aufgabe erhältst und erwartet wird, dass du diese bestmöglichst löst. Auch wird manchmal ein Wissens- und/oder Persönlichkeitstest verlangt. Weiters solltest du dir immer Fragen überlegen, die du an das Unternehmen stellen kannst – dies zeigt, dass du Interesse an deinem eventuell zukünftigen Arbeitsumfeld hast und bringt dir sicherlich den einen oder anderen Pluspunkt.

Verzweifle nicht wenn eine Bewerbung nicht hinhaut – auch eine Absage gehört zu einem Bewerbungsprozess. Außerdem kannst du aus einer “Niederlage” etwas lernen – du kannst immer nachfragen, was der Grund für die Jobabsage war und es beim nächsten Mal besser machen.

Bleib positiv und proaktiv – dein perfekter Job kommt bestimmt!

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben