Zusatzverdienst neben Arbeit und Studium

0
1692

In Zeiten von Altersarmut und immer geringeren Renten denken mehr und mehr junge Menschen an eine zusätzliche Altersvorsorge und andere Möglichkeiten, für sichere Rücklagen im Lebensabend. Das Angebot für zusätzliche Renten steigt ständig und kaum ein Student oder Auszubildender setzt sich nicht mit dem Thema auseinander. Neben einer klassischen Zusatzversicherung gibt es diverse andere Möglichkeiten, unabhängig von der Arbeit einen Zusatzverdienst zu erwirtschaften und Rücklagen zu maximieren.

 

Sich selbst treu bleiben

Während viele Menschen traditionell auf Immobilien setzen, um ihr Geld anzulegen, kommen für andere auch Aktien und inzwischen vermehrt Onlineaktien in Frage. Auch wer keine großen Summen zum Anlegen zur Verfügung hat, kann schon mit kleinen Sätzen beginnen, um in den Markt einzusteigen. Während Onlinewährungen wie Bitcoin oder Monero zunehmend Popularität erlangen und der weltweite Handel digitalisiert wird, schrecken aber dennoch viele Interessierte vor der Ungreifbarkeit der internen Vorgänge zurück und befassen sich lieber mit verlässlicheren Geldquellen. Denn Sicherheit gibt es im Aktienhandel nicht. Schon kleine Unstimmigkeiten können zu großen Einbußen führen. Ein Aktionär muss die Marktentwicklung ständig im Blick haben. Aber wer sich einmal mit der Branche vertraut gemacht hat, möchte selten wieder damit aufhören.

Nichts für Sicherheitsfanatiker

Um Aktienhandel zu betreiben, muss man kein Wirtschaftswissenschaftler sein. Ein Studium der Mathematik kann hilfreich sein, um die Vorgänge an der Börse zu verstehen. Auch ein Praktikum in einer Aktiengesellschaft kann dabei helfen, einen Sinn für die Dynamik von Märkten zu entwickeln. Aber genauso gut können sich auch Privatpersonen in das Thema hineinarbeiten und durch Bücher, Erfahrungsberichte und konstante Marktbeobachtung ein fundiertes Wissen erlangen, um schon bald erste Erfolge zu verzeichnen. Um als Aktionär Fuß zu fassen, lohnt es sich einige Tipps zu beachten. Außerdem hilft es, einen Handelsplan zu entwickeln.

Erst der Plan, dann die Realität

Am Ende zählt aber unabhängig von jedem Plan dann doch die Intuition und die Reaktion, um aus einer kleinen Anlage großen Gewinn zu ziehen. Genau wie im alltäglichen Leben lernt man auch im Aktiengeschäft, das jede Voraussicht von der Realität überrascht wird und doch alles ganz anders kommt als geplant. Aber das ist, was das Leben bunter werden lässt. Denn die unvorhersehbaren Dinge sind die, die das Leben zu dem machen, was es ist.

Bild: ©istock.com/Suat Gürsözlü

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben